Geschichte und Anbau Mate Tee

Mate Tee – Grünes Gold der Indios

Mate Tee Historie

Schon die Guarani – Indianer von Paraguay und Argentinien benutzten den Tee, um das Immunsystem zu stärken. Sie benutzten den yerba mate, um den Genesungsprozess vieler Krankheiten zu beschleunigen und den Alterungsprozess zu verlangsamen. Ebenso diente der yerba mate Ermüdungszustände zu bekämpfen, die Aufmerksamkeit zu erhöhen und den Appetit zu kontrollieren. Die Eliminierung von Schlaflosigkeit und die Entgiftung des Körpers gehörte auch zu den Funktionen des yerba mate.

Ende des 18. Jahrhunderts erreichte Mate auch Portugal, wo sich die therapeutischen Eigenschaften schnell herumsprachen. Schon im Jahr 1885 beschrieb der französische Mediziner Dr. Doublet, dass der Genuss von Mate die körperliche und geistige Aktivität steigere und für ein allgemeines Wohlbefinden sorge.

Aufgrund der vielen positiven Eigenschaften vom Mate-Tee wird Mate – Tee auch als „grünes Gold der Indios“ bezeichnet.

Anbau von Mate

Mate Tee, auch yerba mate genannt, ist ein typisch südamerikanisches Getränk. Mate Tee wird aus den Blättern eines Stechpalmengewächses gewonnen. Der Strauch oder Baum wird zwischen 6 und 15m groß. Die Blätter werden bis zu 20cm lang und 8cm breit. Der Baum wächst in einer Höhe von 400-800m und ist auf ein feuchtwarmes Klima angewiesen. Dementsprechend eignet sich zur Aufzucht hervorragend das subtropische Klima der Region Paraguay, Süd-Brasilien und Argentinien. Die Erntezeit ist zwischen Mai und September.
Inhaltsstoffe von Yerba Mate / Yerba Mate Wirkung

Mate Tee enthält zahlreiche Vitamine, Mineralien und Spurenelemente. Mate Tee enthält zwar viel Koffein, jedoch wird das Koffein durch spezielle Verbindungen mit anderen Wirkstoffen nur langsam und dosiert an den Organismus abgegeben. Somit hält die belebende Wirkung länger an und ist verträglicher. Aufgrund des hohen Gehalts an Vitaminen und Mineralstoffen kann der Mate Tee schon fast als Nahrungsergänzung angesehen werden.

Die im yerba mate enthaltenden Saponine wirken fettspaltend. Die enthaltenen Wirkstoffe beeinflussen positiv die Herztätigkeit. Der Blutdruck wird reguliert und der Körper besser durchblutet. Durch die Aufspaltung des Glykogens (Glykogenolyse) wird dem Körper Energie bereitgestellt. Die Muskeltätigkeit wird durch den Mate Tee positiv beeinflusst. Neben der Funktion der Niere wird auch die Tätigkeit von Galle und Leber angeregt. Yerba mate kann als hervorragendes Getränk zur Diätbegleitung angesehen werden, da der Mate Tee dem Körper wichtige Mineralstoffe und Vitamine zuführt. Somit bleibt die körperliche Leistungsfähigkeit trotz Diät erhalten.

Auch für Sportler ist der Genuss von Mate leistungsfördernd, da der Abbau von Kohlenhydraten und Fetten länger stattfindet und somit der Körper über einen längeren Zeitraum belastbar bleibt. Durch den verlangsamten Abbau von Kohlenhydraten bilden die Muskeln auch weniger Milchsäure und bleiben länger einsatzfähig.

Bei hoher körperlicher Belastung werden viele Sauerstoffradikale freigesetzt, die Zellen und Gefäße schädigen können, die aber durch den antioxidativen Effekt des Mate – Tees mit Hilfe des körpereigenen Immunsystems wirksam bekämpft werden.

Es ist schwierig eine ähnliche Pflanze auf der ganzen Welt zu finden, die ähnlich wertvolle Eigenschaften für die Ernährung aufweist. Zusätzlich gibt Mate dem Körper Energie, unterstützt Diäten, zügelt den Appetit, hilft beim Stressabbau, ist gesundheitsfördernd, steigert die Konzentrationsfähigkeit und ist durchblutungsfördernd.

Dementsprechend wird der Mate Tee auch heute noch von südamerikanischen Arbeitern als „Zaubertrank“ gegen körperliche und geistige Ermüdung, Hitze und Hunger benutzt und wird u.a. auch als „Trank der Götter“ oder als das „grüne Gold der Indios“ bezeichnet. Yerba mate kann sowohl kalt als auch heiß getrunken werden.
Auflistung der „gesicherten“ Inhaltsstoffe:

Karotin, Vitamine A, C, E, B1, B2, Vitamin B Komplex, Zinn, Eisen, Natrium, Kalium, Mangan, Silizium, Phosphat, Chlorophyll, Koffein

Yerba Mate Zubereitung

Sie sollten den yerba mate mit noch nicht kochendem Wasser aufsetzen. Eine Temperatur zwischen 70 und 80 Grad ist optimal. Sie können den yerba mate entweder mit Hilfe eines Teefilters zubereiten oder Sie trinken den Mate Tee auf typisch südamerikanische Art mit Mate Becher (Kalebasse) und Bombilla. Bei uns finden Sie hierzu die europaweit größte Auswahl an Thermoskannen und Bombillas (jetzt hier Kalebassen und Bombillas bestellen). Möchten Sie den yerba mate mit einem Filter zubereiten, dann sollte der Mate Tee 3 bis 5 Minuten ziehen.