Auswahl an Yerba Mate


Zunächst lassen sich die unterschiedlichen Sorten anhand der Konsistenz unterscheiden. Es gibt die sehr fein gemahlenen Sorten und die Sorten mit gröberen Bestandteilen. Die sehr feinen Sorten sind die uruguayischen Sorten. Die Konsistenz des Mate – Tees dieser Sorten ist schon fast pulvrig.

Dieses sind die Sorten La Mulata Suave, La Mulata, Campeón und Canarias. Innerhalb dieser Sorten lässt sich auch die Stärke bzw. Bitterkeit der verschiedenen Sorten unterscheiden. Die eben genannten Sorten gehen von sehr mild (La Mulata Suave) bis zu kräftig aromatisch, also relativ bitter (Canarias). Canarias ist von den uruguayischen Sorten die mit Abstand am häufigsten getrunkene Sorte.

 

Unterscheidung zwischen „Con Palo“ und „Sin Palo“

Die Sorten mit den gröberen Bestandteilen teilen sich auf in Sorten „Con Palo“ und „Sin Palo“. Die Argentinier trinken zu knapp 95%, die Paraguayer zu 100% den Mate – Tee „Con Palo“. „Con Palo“ bedeutet mit Stengelstückchen, „Sin Palo“ bedeutet ohne Stengelstücken. „Palo“ bedeutet also so viel wie „Stengelstückchen“, d.h. die Sorte „Sin Palo“ beinhaltet nur das Grüne des Mate – Tee – Blattes, „Con Palo“ beinhaltet auch die Stengelstückchen der Mate – Tee – Blätter. Da in Argentinien zu knapp 95% der Mate – Tee „Con Palo“ und nur zu ca. 5% „Sin Palo“ getrunken wird, gibt es dementsprechend nur wenige „Sin Palo“ – Sorten.

Diese sind Nobleza Gaucha „Sin Palo“ oder „Red Label“, Taragui „Sin Palo“ oder „Azul“ und Cruz de Malta „Despalada“.

Unterscheidung mit (zusätzlichem) Geschmack und ohne (zusätzlichem) Geschmack

Die argentinischen Sorten „Con Palo“ lassen sich weiter aufteilen nach Mate – Tee – Sorten mit Geschmack und ohne Geschmack.

Die Sorten mit Geschmack sind die Sorten: Taragui „Cítrico“, Taragui „Naranja“, Cruz de Malta „Limón“, Cruz de Malta „Menta Limón“, Amanda „Naranja“, Amanda „Limón“, CBSé „hierbas serranas“, CBSé „Naranja“, Cachamate, Taragui „hierbas serranas“, Taragui „litoral“, Unión Suave „Durazno“ (Pfirsich), Unión Suave „Manzana“ (Apfel), Cruz de Malta „Anis“ und Cruz de Malta „Semidulce“.

Die Sorten CBSé „hierbas serranas“, Taragui „hierbas serranas“ und Cruz de Malta „Menta Limón“ sind sehr erfrischende Sorten und weisen einen Minzgeschmack auf. Diese Sorten tun insbesondere sehr gut bei Erkältungen. Auch die Sorte „Cachamate“ weist einen Minzgeschmack auf, jedoch hat diese Sorte noch weitere natürliche Inhaltsstoffe, was diese Sorte so einzigartig macht. Die Sorte Taragui „Cítrico“ ist ein besonderer Mate – Tee, da diese Sorte echte getrocknete Obstschalen enthält und zwar gleich die getrockneten Obstschalen mehrerer Obstsorten (Pampelmusen, Orangen, Zitronen). „Limón“ steht für „Zitrone“ und „Naranja“ für „Orange“.

Neben den Mate – Tee – Sorten mit Geschmack gibt es natürlich auch die Sorten ohne Geschmack, die da wären: Mañanita, Unión „Suave“, Nobleza Gaucha Suave, Buen Dia, La Merced „de campo“, La Merced „barbacuá“, Amanda, Taragui, Taragui mit wenig Staubanteil, Romance, Cruz de Malta, La Tranquera, La Hoja, Nobleza Gaucha „Blue Label“, Rosamonte und Rosamonte Selección Especial. Die Sorten sind auch hier unterteilt nach „mild“ (Mañanita, Unión Suave, La Merced – de campo) bis kräftig, herb, aromatisch (Rosamonte „Selección Especial“).

„Rosamonte“ ist die am häufigsten getrunkene Sorte, gefolgt von Taragui. Die Sorten „La Merced“, Rosamonte „Selección Especial“ und Taragui mit wenig Staubanteil sind hierbei besonders hervorzuheben: „La Merced“ ist sehr mild und dennoch sehr aromatisch. Als einzige uns bekannte Sorte ist „La Merced“ zusätzlich in einer sehr attraktiven Pappschachtel eingepackt. Somit eignet sich insbesondere diese Sorte hervorragend zum Verschenken. Des weiteren stammt der yerba für diese Sorte aus limitierter Ernte, was auch beim Geschmack zum Ausdruck kommt.

Auch die Sorte Rosamonte „Selección Especial“ ist hervorzuheben. Durch die besondere Lagerung weist diese Sorte ein außergewöhnlich starkes Aroma auf. Die Sorte Taragui „BCP“ (Bajo Contenido de Polvo), also „geringer Staubanteil“, ist auch eine „besondere“ Sorte.

Paraguayische Sorten

Außer den uruguayischen und den argentinischen gibt es auch noch die paraguayischen Sorten. Bei den paraguayischen Sorten gibt es keine „Suave“ Sorten. Es gibt die paraguayischen Sorten Pajarito, Selecta, Pajarito „Selección Especial“, Colón und La Rubia. Wie schon oben beschrieben, gibt es keine paraguayischen Sorten „Sin Palo“. Dementsprechend sind auch die eben genannten Sorten alle „Con Palo“.

Die Sorten sind auch hier aufgezählt von relativ mild (Pajarito) bis stark, kräftig, bitter (Pajarito „Selección Especial“). Die besondere Lagerung der Sorte Pajarito „Selección Especial“ sorgt ebenso wie Rosamonte „Selección Especial“ für ein ganz besonderes und kräftiges Aroma. Die Sorte „La Rubia“ fällt hierbei ein wenig aus dem Rahmen, da diese Sorte zwar nicht unbedingt bitter, jedoch aus unserer Sicht sehr aromatisch ist („La Rubia“ dabei aromatischer als „Colón“). Bei „La Rubia“ handelt es sich um einen besonderen, sehr aromatischen Bio – Mate – Tee, weshalb dieser auch sehr viel teurer ist.

Abschließend

Wir möchten an dieser Stelle noch anmerken, dass wir zwar alle Mate – Tee – Sorten genauestens kennen und auch alle Sorten mehrfach probiert haben, jedoch fällt, wie wir schon mehrfach gemerkt haben, die Eingruppierung „mild“, „normal“, „kräftig“, „bitter“, „aromatisch“, etc. natürlich subjektiv aus, da es hierfür keine objektiven Maßstäbe gibt. Insofern sehen Sie uns bitte nach, wenn Ihre Beurteilung ein wenig anders aussehen mag.